top of page

Rehabilitation

Die Rehabilitation von Hunden ist ein entscheidender Prozess, um die Gesundheit, Mobilität und Lebensqualität von Hunden nach Verletzungen, chirurgischen Eingriffen oder degenerativen Erkrankungen wiederherzustellen oder zu verbessern. Diese Rehabilitation durchläuft verschiedene Phasen, um sicherzustellen, dass der Hund optimal genesen kann.

 

1. Diagnose und Bewertung
Die erste Phase beginnt mit der Diagnosestellung und der Bewertung des Zustands des Hundes. Hierbei werden medizinische Untersuchungen, bildgebende Verfahren und Tierarztberatung verwendet, um die genaue Art der Verletzung oder Erkrankung zu identifizieren und den Rehabilitationsbedarf zu ermitteln.
Nur aufgrund einer Diagnose kann auch eine zielführende Rehabilitation erfolgen. 

 

2. Akute Phase
In dieser Phase steht die Schmerzlinderung und Entzündungskontrolle im Vordergrund. Dies kann medikamentös, aber auch durch physikalische Therapien wie Kälte- und Lasertherapie erfolgen. Ziel ist es, die akuten Symptome zu reduzieren und eine optimale Umgebung für die Heilung zu schaffen.

3. Frühphase der Rehabilitation
Sobald der Hund stabiler ist, beginnt die eigentliche Rehabilitationsarbeit. In dieser Phase werden sanfte Übungen zur Erhaltung der Muskulatur und des Bewegungsumfangs durchgeführt. Spezifische Übungen verbessern das Bewegungsausmaß und sorgen für eine Minimierung des Muskelverlustes während der Ruhephase.

4. Aufbauphase
Sobald der Zustand des Hundes es erlaubt, werden die Übungen intensiviert, um die Muskulatur und die Koordination aufzubauen. Dies kann Laufbandarbeit, Hydrotherapie (Therapie im Wasser), Balancetraining und leichte Gewichtsbelastungen umfassen. Ziel ist es, die verletzte oder geschwächte Region des Hundes zu stärken und gleichzeitig alle anderen überbelasteten Regionen, die durch die Schonhaltung entstehen, zu entlasten. 

5. Fortgeschrittene Rehabilitation
In dieser Phase werden die Übungen anspruchsvoller und spezifischer. Möglicherweise werden spezialisierte Geräte oder Techniken eingesetzt, um die Funktionalität und Beweglichkeit des Hundes weiter zu verbessern. Dies ist besonders wichtig, um das Tier auf eine Rückkehr zu normalen Aktivitäten vorzubereiten.

6. Funktionswiederherstellung
Die letzte Phase konzentriert sich auf die Wiederherstellung der normalen Beweglichkeit und Funktionalität des Hundes. Hierbei wird der Fokus auf das Training in realen Umgebungen gelegt, um sicherzustellen, dass der Hund wieder in der Lage ist, alltägliche Aktivitäten auszuführen.

Während des gesamten Rehabilitationsprozesses arbeiten Tierärzte, Tierphysiotherapeuten und Besitzer eng zusammen, um sicherzustellen, dass der Hund die bestmögliche Betreuung erhält. Jeder Hund ist individuell, daher wird der Rehabilitationsplan entsprechend den Bedürfnissen und Fortschritten des Hundes angepasst. Die Rehabilitation kann Wochen bis Monate dauern, abhängig von der Schwere der Verletzung oder Erkrankung. Geduld, regelmäßige Übungen und Betreuung sind entscheidend, um dem Hund eine erfolgreiche Genesung zu ermöglichen.

bottom of page